Schwarze Nüsse: Seltene Spezialität beliebt bei Genießern!

Schwarze Nüsse, Rankel, Burgenland

Schwarze Nüsse, Rankel, Burgenland

Die Spezialität aus grünen Walnüssen ist eine seltene Delikatesse aus grünen Walnüssen, die Bernhard Rankel aus Burgenland, nach einem aufwendigen Verfahren herstellt.  Die Nüsse werden in einem kräftigen Zucker-Gewürz-Sirup eingelegt und erhalten so die schwarze Farbe.  Die Schwarzen Nüsse werden von Berhard Rankel in reiner Handarbeit hergestellt.

Die Schwarzen Nüsse passen ausgezeichnet zu:

Käse, Desserts, Pasteten, Braten oder Wild

Unser Marenda-Tip:  Schwarze Nüsse in Scheiben geschnitten mit Vanilleeis

Ab September haben wir die Schwarzen Nüsse bei uns im Geschäft.  Die Schwarzen Nüsse sind limitiert und können nicht nachbestellt werden.

Bestellen Sie rechtzeitig, Ihre Schwarzen Nüsse für Jahr 2013 bei uns im Geschäft!

Beschreibung :   Schwarze Nüsse gibt es selten und es handelt sich nicht um eine exotische Nussart, sondern um die bekannte Wallnuss.  Die Alte Spezialität haben die Gourmets wieder entdeckt und  die Sterne-Köche verwenden die kulinarische Rarität in ihren Küchen.  Aufwendig ist der Herstellung der Schwarzen Nüsse und die Spezialität ist dementsprechend schwer am Markt zu bekommen.

Herstellung:  Die nicht ausgereiften Walnüsse werden Grün vom Baum genommen  von Mitte Juni bis Anfang Juli je nach Region.  Grüne Nüsse sind nicht genießbar.  Sie müssen präpariert werden.  In langwieriger Prozedur werden die Nüsse genießbar gemacht. Die Grünen Nüsse werden in viel kaltes Wasser gelegt.  Unter Wasser werden die Nüsse mit langen Nadeln mehrmals durchstochen.  Hier müssen unbedingt Gummihandschuhe getragen werden, da die austretende Gerbsäure hartnäckige schwarze Flecken hinterlässt.  Ganz neun Tage bleiben die grünen Nüsse im Wasser liegen, wobei das Wasser täglich ein- bis zweimal gewechselt werden muss.  Nach der langwierigen Behandlung werden die Nüsse mit kochendem Wasser übergossen,  dabei wird die restlichen Gerbsäure von den Früchten entfernt.  Während dieser Zeit werden schon die ersten 500 Gramm Nüsse mit 500 Gramm Zucker mit einem ¼ Liter Wasser bei schwacher Hitze gekocht, solange bis sich der Zucker auflöst.  Die dadurch gewonnene Flüssigkeit wird so lange gekocht bis sie klar ist und Fäden zieht.  Nun werden der Flüssigkeit die Nüsse dazugeben und gekocht  solange bis sie schwarz und weich sind. Mit einem Silberlöffel werden die Nüsse anschließend in Gläser oder Steinguttopf gelegt.  Über die Schwarzen Nüsse wird dann wieder der dicke aufgekochte Sirup gegossen. Sobald das ganze Füllgut erkaltet ist, wird das Behältnis mit ein Stofftuch zugebunden.  Die Schwarzen Nüsse müssen mindestens sechs Wochen ziehen.  Am besten schmecken die Schwarze Nüsse nach zwei bis vier Jahren Lagerung, dann erreichen die Schwarzen Nüsse geschmacklich ihren Höhepunkt.

Fazit:  Selbstverständlich haben wir hier nicht das Schwarze Nüsse-Rezept von Bernhard Rankel verraten.  Die Rezeptur der Schwarze Nüsse von der Firma Rankel ist streng gehütet.  Auch für das Jahr 2013 gibt es nur ein limitiertes Angebot an Schwarzen Nüssen.  Wir empfehlen Ihnen die Schwarzen Nüsse rechtzeitig zu reservieren!

MerkenMerken

Advertisements

Über Genussboutique Marenda

Kulinarische Geschenkeboutique Kulinarische Geschenke, Mitbringsel, regionale Spezialitäten, Marenda-Eigenprodukte, Essige und Öle, Slowfoodprodukte, Souvenirs; Weihnachtsbestellungen; Geschenksideen für Weihnachten; Wichte-Geschenke
Dieser Beitrag wurde unter Kulinarische Raritäten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s